2009-2010

Exkursion nach Rosenheim

Der Besuch in Rosenheim steht seit über zehn Jahren fest in unserem Terminkalender. Begleitet von Schulleiterin Pamela Hollaus, sechs Lehrkräften und den beiden Bürgermeistern Robert Pramstrahler sowie Georg Wartelsteiner waren am Mittwoch, 12. September 2018 über 70 Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Zell am Ziller zu Gast in Rosenheim. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert von der Ausstellung im Inn-Museum. Die Lehrkräfte lobten vor allem die kindgerechte Führung, das tolle Außenareal und das ausstellungspädagogische Begleitprogramm.

Rosenheim 09 2018

Didi Constantini zu Besuch

an der HS Zell

Trainer der Fußballnationalmannschaft stellte sich den Fragen der Schüler.

Unterwegs...

...in das Sonderpädagogische Zentrum hier bei uns in Zell/Ziller. Zusammen mit der Schülerin Magdalena und dem Schüler Sebastian besuchte ich kürzlich diese besondere Bildungsstätte.
Einige Wochen lang arbeitete jeder Schüler der 3a Klasse in Religion an einem Heft zum Thema „Moses - Auszug in die Freiheit“. Diese Kunstwerke wurden von den Schülern ihrer Familie und ihrem Freundeskreis zum Verkauf angeboten. Der gesammelte Geldbetrag belief sich auf € 180,-- und wurde von der Klassensprecherin Christina verwaltet. Wir halbierten die Summe, gaben die Hälfte zu unserem Vergnügen aus (Pizzaschnitten und Eis) und die andere Hälfte sollte einem sozialen Zweck zukommen. Die Klasse einigte sich darauf, dass das Sonderpädagogische Zentrum € 90,-- erhalten sollte. Frau Direktor Irene Kaschka freute sich sehr über diese gelungene Aktion.
Religionslehrerin Monika Wechselberger

aso1

Musical 2010

sambona_titel

Die Geschichte von der klugen und listigen Königin der Insel Ukerewe, die vom Tod höchstpersönlich zu ihren Ahnen gebracht werden soll, wurde kürzlich als Musical an der Musikhauptschule Zell mehrmals aufgeführt und begeisterte Jung und Alt gleichermaßen. Nicht weniger als 2800 Zuseher und Zuhörer strömten in die Aula der Hauptschule Zell und waren hingerissen von den wahrlich bemerkenswerten Leistungen der fast 100 zehn- bis vierzehnjährigen Schüler, welche von einem Team engagierter Pädagogen in wochenlanger Probenarbeit angeleitet worden waren. Sie überzeugten „live“ mit ihren gesanglichen Leistungen als Solisten bzw. im Chor, stellten eindrucksvoll ihre schauspielerischen Talente unter Beweis und zeigten auch im Orchester ihr Können. Wie versprochen, war das Musical aber nicht nur ein „Ohrenschmaus“, sondern hatte auch allerhand fürs Auge zu bieten, denn die Lehrer der Hauptschule hatten farbenprächtige und imposante Kulissen geschaffen und unzählige für die Ausstattung der Nachwuchskünstler passende Kostüme geschneidert. All das trug dazu bei, dass die anwesenden Gäste während der fast 2 Stunden dauernden Aufführungen zumindest gedanklich in die Welt des Schwarzen Kontinents entführt wurden. Allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen gebührt ein großes Lob für ihren unermüdlichen Einsatz, der das Gelingen dieser musikalischen Liebeserklärung an das Leben und an Afrika neben den vielen Arbeiten zu Schulschluss sicherte.

Weitere Fotos findet man in unserer Galerie!

abreitstanz
hasen
tanz
tod
abschluss
chor
band

60 Grad unter Null

Helmut Pichlers spannender Vortrag an der HS Zell

pichler
Der aus Gosau im Salzkammergut stammende Abenteurer und Weltenbummler Helmut Pichler entführte Schüler und Lehrer der Hauptschule Zell in einer bemerkenswerten Multivisionsschau an die kältesten Orte der Welt: Alaska und Sibirien. In leidenschaftlicher und uriger Art schilderte er seine Erlebnisse bei den Inuit, die er beim Walfang beobachtete. Er erzählte von gefährlichen Begegnungen mit Moschusochsen und Eisbären und zeigte dazu einzigartige Schnappschüsse. Wohl am meisten fasziniert war das staunende Publikum aber von seiner Reise nach Oimjakon im äußersten Osten Russlands, dem „Kältepol“ der Erde, wo das Leben für Menschen und Tiere einen täglichen Überlebenskampf darstellt.

Eisbrecher Helmut Pichler zeigt gerade ein Dia vom größten Eisbrecher der Welt, auf dem er als Koch gearbeitet hat.

MOBBING

„Blaue Flecken auf der Seele“
Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen

Zu diesem Thema fand neulich für unsere dritten Klassen ein Vortrag des Kriminalpolizisten Horst Lehner statt.

Gewalt muss nicht immer blutende Wunden verursachen. Weit öfter als von körperlichen Angriffen sind Kinder und Jugendliche von verbaler oder erpresserischer Gewalt betroffen. Gerade in der Schule sind solche Vorfälle an der Tagesordnung. Opfer von Psychoterror leiden besonders unter ihrer Situation und können sich dieser meist ohne fremde Hilfe nicht entziehen.

Postliga Mädchen

Unsere sportlichen Mädchen werden 9. bei der "Postliga"-Landesmeisterschaft!

Erstmals in der Geschichte nahm unsere Schule an der Fußballlandesmeisterschaft für Mädchen teil. Am Sportplatz in Ried/Kaltenbach tricksten 11 Schulen aus ganz Tirol um den Titel. Unsere feschen Girls kämpften um jeden Ball, zwei

Nestle-Schullauf im Tivoli-Stadion in IBK

30 SchülerInner unserer Hauptschule nahmen am Mittwoch, den 19. Mai 2010 erstmals am Nestle-Schullauf im Innsbrucker Tivoli-Stadion teil.
Vor dem Wettbewerb stellte sich Meistertrainer Kurt Jara mit unseren Teilnehmern zu einem Fototermin bereit.

Voll ins Schwarze...

Im Rahmen des Bewegung und Sportunterrichtes hatten die Mädchen der 4a Klasse die Möglichkeit ihre Konzentrationsfähigkeit und ihre Zielgenauigkeit unter Beweis zu stellen.

Großer Erfolg beim Landesjugendsingen


Die harte Probenarbeit vor dem Bezirks- und Landesjugendsingen machte sich für den Auswahlchor der Musikhauptschule Zell unter der Leitung des Lehrerehepaares Margret und Herbert Dissauer bezahlt.

Unterkategorien